Regensburg: Neue Elektroladesäule am ‎Emmeramsplatz

Regensburg ist um eine Elektro-Ladesäule reicher: Am Freitag (29. April) eröffnete Oberbürgermeister Joachim Wolbergs zusammen mit Olaf Hermes (REWAG-Vorstandsvorsitzender) und Bürgermeister Jürgen Huber eine neue Ladesäule am Regensburger Emmeramsplatz. Sie befindet sich auf dem Parkplatz in der Mitte des Platzes gegenüber ‎des Evangelischen Krankenhauses.‎

Nachdem der Energieversorger vergangene Woche eine Ladestation in Kelheim in ‎Kooperation mit den dortigen Stadtwerken eröffnete, ist dies bereits die zweite Ladesäule, die ‎die REWAG in diesem Jahr in Betrieb nimmt. „Insgesamt planen wir, 2016 20 Elektro-‎Ladesäulen aufzustellen und so ein immer engeres Netz an Ladeinfrastruktur zu schaffen“, so der ‎REWAG-Vorstandsvorsitzende Olaf Hermes. Seit 2015 baut die REWAG eine Infrastruktur ‎auf, über die Elektrofahrzeuge durch ein ‎dichtes Netz von Ladesäulen mit 100 Prozent ‎Ökostrom versorgt werden können. Allein 2015 wurden 18 ‎Elektroladesäulen in Regensburg ‎‎und der Region errichtet. „Dies ist nur durch Kooperationen mit kommunalen und ‎privatwirtschaftlichen Partnern zu erreichen“, so Hermes weiter.‎

‎„Ich freue mich, dass die REWAG in diesem Jahr genauso weitermacht wie im vergangenen ‎und die Ladesäulen-Infrastruktur kontinuierlich ausbaut. So wird der Umstieg auf ein E-Auto ‎für viele Bürgerinnen und Bürger zunehmend interessant. Darüber hinaus ist eine CO2-neutrale Mobilität ein zentraler Bestandteil einer zukünftigen Stadtentwicklung“, so ‎Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. Auch Regensburgs Dritter Bürgermeister Jürgen ‎Huber sieht in der Infrastruktur das entscheidende Kriterium: „An attraktiven Standorten ‎werden die Ladesäulen stark frequentiert. Das zeigen die Zahlen. Deshalb ist es uns von ‎Seiten der Stadt Regensburg wichtig, die entsprechenden Plätze dafür zur Verfügung zu ‎stellen.“ Im Stadtgebiet ist die Ladesäule am Emmeramsplatz nun die zehnte Station in ‎zentraler Lage.‎

Pressemitteilung REWAG/MF