Regensburg: Nach Streit mit Messer verletzt

Am 29.09.2020 kurz nach 18.00 Uhr kam es in der Regensburger Nordgaustraße zu einer Streitigkeit zwischen mehreren Personen. Ein 46-jähriger Regensburger begab sich infolgedessen in seine nahegelegene Wohnung und kehrte kurze Zeit später mit einem Küchenmesser und einem Fleischspieß zurück zur Örtlichkeit.

Damit bedrohte er die Personen vom vorhergegangenen Streit. Zwei davon wurden mit dem Messer geschnitten und erlitten dadurch leichte Verletzungen an der Hand, bzw. am Hals. Eine weitere Person wurde von einem Schlag mit der Hand leicht verletzt. Zwei Passanten konnten den Angreifer überwältigen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Der alkoholisierte Täter wurde festgenommen und musste die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Auf dem Weg zur Polizeidienststelle beleidigte er noch einen Beamten. Er muss sich nun wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Regensburg Nord.

Polizeimeldung