Regensburg: Mutter sticht auf Sohn ein

Im Verlauf einer tätIichen Auseinandersetzung in den gestrigen Abendstunden, attackierte eine 55-Jährige einen 35-jährigen Mann mit einem Messer und fügte ihm dabei eine Verletzung im Bereich des Oberkörpers zu.

Am Mittwoch, den 30.10.2013, gegen 19.00 Uhr, wurde die Einsatzzentrale darüber informiert, dass es in einer Wohnung, in der Pommernstraße zu einer Messerstecherei gekommen sei.
Nach bisherigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass es gegen 18.45 Uhr, in einer Wohnung, in einem Mehrfamilienhaus in der Pommernstraße, zu einem Streit zwischen einer 55-jährigen Frau und deren 35-jährigem Sohn kam. Der Grund ist bislang nicht bekannt. Im Laufe der Auseinandersetzung fügte die Frau ihrem Sohn mit einem Küchenmesser eine Stichverletzung im Bereich des Oberkörpers zu. Der Mann wurde in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert und noch in der Nacht operiert. Sein derzeitiger Zustand ist stabil, Lebensgefahr besteht nicht.

Die Frau nahmen Beamte noch im Anwesen fest und verbrachten sie zur Polizeiinspektion Regensburg Nord. Als dort für die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen ihre Oberbekleidung sichergestellt werden sollte, wehrte sich die Frau massiv, schlug nach den Beamten und beleidigte sie mehrfach. Nur mit vereinten Kräften gelang es, sie zu bändigen. Dabei wurde sie verletzt und in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wird gegen die Beschuldigte kein Haftantrag gestellt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Sachbearbeitung übernommen. Die Ermittlungen werden wegen gefährlicher Körperverletzung geführt.