Regensburg: Mutmaßlicher Brandstifter vor Gericht

In Regensburg muss sich seit heute ein 27 Jahre alter Mann wegen besonders schwerer Brandstiftung und Körperverletzung vor Gericht verantworten. Er soll im vergangenen Jahr im Keller eines Hauses in Neutraubling Feuer gelegt haben. Im Haus waren neben weiteren Personen auch die Ex-Freundin des Mannes und das gemeinsame Kind. Das Paar ist verlobt, die Frau hatte sich aber ca. einen Monat vor der mutmaßlichen Tat vom Angeklagten getrennt.


Video: Am 26.04.2016 haben wir erstmals über den Fall berichtet.

Der 27-Jährige räumt die Tat heute unter anderen Tatsachen und Maßgaben ein. Seinen Angaben zufolge hatte er kein Eigentum, keinen Besitz; – er fühlte sich als Versager und Verlierer. Seine Verlobte wusste dies auszunutzen und drohte ihm, den spärlichen Besitz auch noch wegzunehmen. Das Paar hatte ständig Streit. So auch am Tag vor der Brandstiftung. Am nächsten Tag ging er vor der Arbeit zum Wohnhaus und wollte seinen Besitz verbrennen- denn was er nicht haben könne, solle auch seine Verlobte nicht haben.

Alleine konnte er seinen einzigen Besitz nicht aus dem gelagerten Kellerabteil entfernen und seine Verlobte hätte das auch nicht zugelassen. Deshalb wollte er die Kleidung, seinen Koffer, seine Schuhe verbrennen. Den Benzin und das Stabfeuerzeug besorgte er in einer Tankstelle und ging zum Wohnhaus. Dort hat er seine Verlobte und deren Mutter durchs Fenster gesehen. Er ist in den Keller gegangen und hat das Feuer mit einem kleinen Teil des Benzins gelegt (4,1 l von 5l waren danach noch übrig). Das Feuer hat sich zu schnell verbreitet. Im Keller fand er kein Wasser und keine Decken zum löschen. Darum ging er nach oben und betätigte alle Klingelknöpfe um die Bewohner zu warnen. Er lief zum Hallenbad, weil er Angst hatte, dass die Bewohner nicht raus kommen, falls sie ihn sähen. 5-7 Minuten nach der Brandstiftung rief er selbst die 112 oder 110. Beim Telefonat gab es aber Verständigungsschwierigkeiten. Als die Polizei zur Wohnung kam, gab sich der mutmaßliche Brandstifter zu erkennen und stellte sich.

Ab 18:00 Uhr sehen Sie mehr zum Prozess im TVA Journal.

NS/MF