Regensburg: Müllcontainer bei Asylunterkunft brannte

Aus einem aktuellen Bericht der Polizei in Regensburg geht hervor, dass in der Nacht von Mittwoch (21.10) auf Donnerstag (22.10) ein Müllcontainer auf dem Gelände der Clermont-Ferrand-Mittelschule in Regensburg brannte. In der Turnhalle der Schule sind aktuell noch über 100 Asylbewerber untergebracht. Noch ist die Brandursache völlig unklar. Ermittlungen laufen. Die Kripo Regensburg sucht auch nach Zeugen, die in der Nacht etwas Auffälliges bemerkt haben könnten. Hier der ausführliche Bericht der Polizei:

 

Aus bislang unbekannter Ursache entwickelte sich in einem Müllcontainer, der auf dem Gelände einer Asylbewerberunterkunft in der Clermont-Ferrand-Allee aufgestellt ist, ein Feuer. Heute, gegen 01.20 Uhr, stellte ein Mitarbeiter des dort eingesetzten Sicherheitsdienstes einen Brand kleineren Ausmaßes in einem Müllcontainer fest, der auf dem Gelände der oben genannten Unterkunft aufgestellt ist. Da ein Löschversuch des Sicherheitsdienstmitarbeiters scheiterte, verständigte er die Rettungskräfte.

Die kurz darauf eintreffende Berufsfeuerwehr hatte das Feuer nach kurzer Zeit unter Kontrolle, da sich in dem Metallcontainer wenig Brandlast befand. Aufgrund dieser Tatsache und der Entfernung zu den nächsten Gebäuden, ca. 20 Meter, bestand zu keinem Zeitpunkt die Gefahr des Übergreifens auf umliegende Objekte.

Bei dem Löschversuch erlitt der Wachmann eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Warum das Feuer in dem Müllcontainer ausbrach, ist bislang völlig offen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Regensburg übernommen. Zeugen, die auf Gelände der Asylbewerberunterkunft nach Mitternacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer: 0941/ 506-2888 bei der Kripo Regensburg zu melden.

Bild: Archiv

PM/MF