Regensburg: Mitarbeiter bei Infineon können aufatmen

Trotz der Gewinneinbrüche bei Infineon droht am Standort Regensburg keine Kurzarbeit. Das bestätigte heute eine Sprecherin des Unternehmens. Darüber hinaus soll es keine Entlassungen geben.


 

Nachdem für das Werk in Nordrhein-Westfalen Kurzarbeit angekündigt war, befürchtete man am Standort Regensburg das Gleiche. Insgesamt beschäftigt der Halbleiterkonzern in Regensburg rund 2.000 Mitarbeiter.