Regensburg: Mitarbeiter auf Dult verletzt

Bereits am Mittwoch ist ein Mitarbeiter eines Fahrgeschäfts auf der Regensburger Dult verletzt worden. Er ist von einer Gondel erfasst und weggeschleudert worden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Regensburg Nord:

 Am 28.08.2019 kam es gegen 13.30 Uhr auf der Dult zu einem Vorfall, bei dem ein Mitarbeiter eines Fahrgeschäftes während des Betriebs verletzt wurde. Der 51 – Jährige Angestellte war nach dem Ereignis ansprechbar und wurde mit Verdacht auf eine Beckenfraktur ins Krankenhaus verbracht. Die Polizei Regensburg Nord ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Nach jetzigem Stand befand sich der Verletzte zur Vorfallzeit im Innenbereich des Fahrgeschäfts zwischen den Gondelgleisen und einem Wasserbecken. Dabei wurde er von einer herannahenden Gondel, besetzt mit zwei Personen, mit knapp 30 km/h Geschwindigkeit seitlich erfasst und weggeschleudert.

Wieso der Angestellte zur Unfallzeit überhaupt an der genannten Örtlichkeit stand und ob ein Fremdverschulden vorliegt, muss noch geklärt werden. Unbeteiligte wurden nicht verletzt, ein technisches Versagen wird aktuell ausgeschlossen.