Regensburg: Mit Luftpistole aus Wohnung geschossen – Mann im Gesicht getroffen

Das Polizeipräsidium Nord in Regensburg berichtet von einem 35-Jährigen, der am Dienstag (27.8.) mit einer Softairwaffe aus einem Fenster in der Argonnenstraße geschossen hat. Dabei hat er einen Passanten im Gesicht getroffen. Gegen den Schützen wird jetzt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Der Polizeibericht:

Ein amtsbekannter 35 – jähriger Deutscher aus Regensburg hatte am 27.08.2019 gegen 21.00 Uhr mit einer Softairwaffe aus einer Wohnung in der Argonnenstraße geschossen und dabei einen Passanten im Gesicht getroffen, der mit Freunden im Garten des Anwesens stand. So lautete die Mitteilung beim Notruf der Polizei.

Der Getroffene erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Bei den weiteren Ermittlungen durch die Polizei geriet schnell der 35 – jährige ins Visier. Im Zuge einer Durchsuchung konnten mehrere Beweismittel beschlagnahmt werden, darunter befand sich auch eine Luftpistole nebst der zugehörigen Munition. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Verstöße nach dem Waffengesetz vorgegangen.

Polizeimeldung