Regensburg: Mit 5 Promille unterwegs

Am Sonntagvormittag hat sich ein Mann bei der Polizei gemeldet und wollte ins Krankenhaus gebracht werden. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Mann knapp 5 Promille intus hatte. 

Am Sonntag, 17.02.2019 meldete sich vormittags gegen 10.00 Uhr ein 50 – jähriger Deutscher in Regensburg mehrfach am Notruf und wollte in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Mann befand sich beim Donaueinkaufszentrum, eine Polizeistreife wurde vorsorglich zu der Örtlichkeit beordert. Dort angekommen stellten die Beamten mittels Atemalkoholtests fest, dass der Mann so viel Alkohol getrunken hatte, dass er annähernd 5 Promille intus hatte.

Aufgrund des immens hohen Alkoholwerts erfolgte die Einweisung in ein Regensburger Krankenhaus.

 

Kenn-Dein-Limit.de hat die Folgen der Promillegrenzen aufgezählt. Je nachdem wie hoch die Blutalkoholkonzentration ist, lassen sich unterschiedliche psychische und körperliche Veränderungen beobachten. Die letzte Stufe liegt zwischen 3,0 bis 5,0 Promille.

Folgen ab 3,0 Promille:

  • Bewusstlosigkeit
  • Gedächtnisverlust
  • schwache Atmung
  • Unterkühlung
  • Reflexlosigkeit

Folgen ab 4,0 Promille:

  • Lähmungen
  • unkontrollierte Ausscheidungen
  • Koma mit Reflexlosigkeit
  • Atemstillstand und Tod

 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Regensburg Nord