Regensburg: Mehrere Fahrraddiebstähle aufgeklärt

Einsatzkräfte der PI Regensburg und der Zivilen Einsatzgruppe Regensburg konnten mehrere Fahrraddiebstähle aufdecken. 

Zivile Beamte kontrollierten am Donnerstag, den 02.04.2020 eine 36-jährige Regensburgerin, die gerade dabei war, ein Fahrrad vor einem Wohnanwesen im Stadtwesten abzustellen. Den Beamten wurde schnell klar, woher ihnen das Fahrrad bekannt vorkam: Es handelte sich um das Mountainbike eines Kollegen, das aus dessen Kellerabteil entwendet worden war.

Direkt daneben wurde auch noch ein weiteres hochwertiges Fahrrad festgestellt. Obwohl es bereits überlackiert wurde, konnte es mittlerweile einem Diebstahl am Regenstaufer Bahnhof zugeordnet werden. Bei einer Nachschau im Kellerabteil des Wohnanwesens konnte schließlich noch ein weiteres Mountainbike festgestellt werden. Die Klärung der Eigentumsverhältnisse hierzu dauert noch an.

Weitere, nur teilweise erfolgreiche Fahrraddiebstähle am Wochenende

Schnell reagieren musste der Eigentümer eines Fahrrads in der Margaretenstraße. Er wurde am Sonntag, den 05.04.2020 gegen 16:10 Uhr darauf aufmerksam, dass zwei Unbekannte dabei waren, sein vor dem Haus abgestelltes, in sich versperrtes Zweirad wegzuschieben. Auf Ansprache flüchtete das Duo unverrichteter Dinge.

Unabhängig davon wurde später, gegen 20:45 Uhr, ein 34-jähriger Regensburger kontrolliert. Nach den Eigentumsverhältnissen zu dem von ihm geführten Fahrrad befragt, verwickelte er sich in Widersprüche. Außerdem wurde ein zerstörtes Fahrradschloss bei ihm aufgefunden. Zur Ermittlung der Eigentumsverhältnisse wurde das Zweirad beschlagnahmt.

Weniger Glück hatte ein 51-jähriger Regensburger. Während er am Samstag, den 04.04.2020 ab circa 11:00 Uhr sein Fahrrad lediglich für wenige Minuten aus den Augen ließ um einen Einkauf am Alten Kornmarkt zu tätigen, nutzte ein bislang unbekannter Täter die Gelegenheit und verschwand mit dem Mountainbike.

 

Pressemitteilung PI Regensburg Süd