Regensburg: Marihuanageruch führt Polizei ans Ziel

Die Kriminalpolizei Regensburg berichtet von einem Erfolg für die Polizeiinspektion Süd: Im Regensburger Osten haben mehrere große Marihuanapflanzen einen derart markanten Geruch verbreitet, dass sie die Beamten auf die Spur eines 48-Jährigen brachten, der die Pflanzen anbaute. Tatsächlich konnte bei einer Durchsuchung am 12. August eine Aufzuchtanlage gefunden werden. Insgesamt stellte die Polizei über ein Kilogramm Cannabispflanzen sicher.

Die Polizeimeldung

Mehrere, große Marihuanapflanzen züchtete ein 48-Jähriger in seiner Wohnung im Regensburger Osten. Die Pflanzen verbreiteten jedoch einen so intensiven Geruch, dass Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd darauf aufmerksam wurden. Die Staatsanwaltschaft Regensburg ordnete daraufhin eine Wohnungsdurchsuchung an, die unverzüglich vollzogen wurde.

Der anwesende 48-jährige Wohnungsinhaber wurde widerstandslos festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurde eine Aufzuchtsanlage mit mehreren Marihuanapflanzen sichergestellt. Das Bruttogewicht der sichergestellten Pflanzen liegt im niedrigen, vierstelligen Grammbereich.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln eingeleitet. Der Beschuldigte wurde nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen, in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, wieder entlassen.

Polizeimeldung/MF