Regensburg: Mann wird nach Hitlergruß in Gewahrsam genommen

REGENSBURG. Bereits am Montag, 04.04.2016 nahmen Polizeibeamte in der Bahnhofstraße einen 37-Jährigen in Gewahrsam, der den Hitlergruß zeigte und entsprechende Parolen schrie. Bei der Gewahrsamnahme beleidigte er die eingesetzten Beamten.

 Als Polizisten gegen 16:30 Uhr einem Mann helfen wollten, der volltrunken und nicht ansprechbar auf dem Gehweg lag, ging der 37-Jährige Begleiter des Mannes aggressiv auf die Beamten los, zeigte den Hitlergruß und rief laut hörbar „Sieg Heil“. Der 37-Jährige, der leicht alkoholisiert war, wurde in Gewahrsam genommen. Hierbei beleidigte er die Polizisten mehrfach mit Kraftausdrücken. Der Mann wurde gegen 02:00 Uhr entlassen, nachdem er sich beruhigt hatte.

 Die Kripo Regensburg führt nun ein Ermittlungsverfahren gegen ihn wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und der Beleidigung.

PM/LH