Regensburg: Mann schluckte Heroinplomben

Um Beweismittel zu beseitigen, hat ein Mann in Regensburg bei einer Polizeikontrolle mehrere Heroinplomben verschluckt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der polizeilich bekannte 33-Jährige mehrere Heroin-Päckchen bereits im Mund, als ihn die Beamten in der Nähe des Hauptbahnhofs kontrollieren wollten. Daraufhin schluckte er die Plomben. Zur ärztlichen Untersuchung und zur weiteren Bewachung wurde er in ein Krankenhaus gebracht, bis er einen Teil der Plomben wieder ausgeschieden hatte. Anschließend wurde der derzeit wohnsitzlose Mann wieder freigelassen. Die Polizei ermittelt weiter, darunter auch zu der Frage, ob der Mann mit Drogen handele.