Ein 32-Jähriger hat die Nacht vor dem Regensburger Hauptbahnhof verbracht- dabei wurde ihm während er schlief seine Geldbörse mit 930 Euro darin geklaut.
Wie die Bundespolizei mitteilt, war der Mann am Dienstagabend (16. August) mit dem Zug von Cham nach Regensburg gefahren und wollte in der Domstadt in einem Hotel übernachten. Allerdings bekam er trotz mehrfacher Nachfragen kein Zimmer. Um 2:00 Uhr am Morgen entschied er sich schließlich dazu, die Nacht auf den Freisitz zwischen den Eingängen zur Bahnhofsbuchhandlung und dem Schnellimbiss-Restaurant zu verbringen. Während er schlief hatte er laut Polizei die Geldbörse in der rechten Gesäßtasche.

Die Polizei berichtet: Als er am Morgen erwachte, lag der Geldbeutel neben ihm, allerdings ohne Geld. Den Diebstahl konnte der Mann gegenüber der Bundespolizei glaubhaft machen.

Er konnte auf der Wache mit Kontoauszug belegen, dass er erst am Vorabend aus einem Geldautomat 930 Euro abgehoben hatte.

Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen. Wer hat am Dienstag (16. August) zwischen 02:00 Uhr und 06:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz am Hauptbahnhof Regensburg verdächtige Personen gesehen oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Der Geschädigte trägt Vollbart und zur Tatzeit eine graue Jacke und auffallend rote Sportschuhe.

Sachdienliche Hinweise bitte an das Bundespolizeirevier Furth im Wald unter der Telefonnummer 0941-59515-113 oder an bpoli.waldmuenchen@polizei.bund.de

 

Foto: Archiv

PM/MF