Regensburg: Mann missbraucht Gastfreundschaft

Dienstagnacht missbrauchte ein 23-Jähriger die Gastfreundschaft einer Frau, die ihm seit einiger Zeit bei sich aufgenommen hatte. Um sexuelle Handlungen von ihr zu erzwingen, soll er die 22-Jährige zudem auch geschlagen haben. Der Tatverdächtige konnte von der Polizei verhaftet werden. 

Die junge Frau hatte den Wohnsitzlosen vorübergehend im Regensburger Stadtosten bei sich aufgenommen. Am 24. Juli, gegen 22:20 Uhr, missbrauchte der Bulgare das Entgegenkommen seiner Gastgeberin, indem er von ihr sexuelle Handlungen erzwingen wollte. Um dieses Vorhaben durchzusetzen, schlug er die Frau mehrfach.

Durch den Lärm der Auseinandersetzung wurden Nachbarn aufgeschreckt und verständigten umgehend die Polizei. Die eintreffenden Polizeibeamten überwältigten den rabiaten Mann in der Wohnung und nahmen ihn fest. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige am Mittwochnachmittag, 25.07.2018 dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt und Haftbefehl wegen eines versuchten Sexualdelikts und Körperverletzung erlassen. Der 23-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

pm/MB