© Berufsfeuerwehr Regensburg

Regensburg: Mann klemmt sich Hand ein – Berufsfeuerwehr rückt an

Am gestrigen Nachmittag (16.06.) musste die Berufsfeuerwehr Regensburg zu einem Arbeitsunfall in einer Recyclingfirma im Hafengebiet ausrücken. Aus ungeklärter Ursache geriet ein Mann mit seiner linken Hand in eine Maschine, die Papiermüll zerkleinert. Die Hand war zwischen einer Walze und einem Rahmenteil der Maschine eingeklemmt. Die verletzte Person war beim Eintreffen der Hilfskräfte wach und orientiert und die Verletzung wirkte verhältnismäßig gering.

Mit Hilfe eines Trennschneidgerätes entfernten die Kameraden der Berufsfeuerwehr Teile des Rahmens. Um weiteren Verletzungen vorzubeugen, wurde der Patient mit entsprechender Kleidung versorgt und mit einer Löschdecke vor dem Funkenflug geschützt. Zudem kam ein Kleinlöschgerät zum Kühlen des Schnitts zum Einsatz.

Nach wenigen Minuten war die Person befreit und konnte dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden. Die Hilfskräfte der medizinischen Rettung nahmen den Patienten auf und transportierten ihn in ein Krankenhaus.

Eingesetzt waren der Rüstzug der Berufsfeuerwehr  mit 11 Einsatzkräften sowie die Polizei und der Rettungsdienst. In Anbetracht der massiven Ausstattung der Zerkleinerungsmaschine hatte der Arbeiter Glück im Unglück.

© Berufsfeuerwehr Regensburg

pm/LS