Regensburg: Langfinger treiben auf der Dult ihr Unwesen

Gleich mehrere Fälle des Diebstahls wurden bei der PI Regensburg Nord zur Anzeige gebracht.

Der erste Fall ereignete sich am Freitag gegen 22.05 Uhr. Hier wurde einer 15-jährigen Dultbesucherin aus dem Landkreis Kelheim im Bereich des Dulteinganges durch zwei Täter die Handtasche entwendet. Während der eine Täter unbekannt flüchten konnte, wurde der zweite Täter, ein 17-jähriger Bursche aus dem Landkreis Regensburg, festgenommen.

Um 23.00 Uhr befand sich eine 19-jährige aus dem Landkreis Regensburg beim Feiern im Hahn-Zelt. Hierbei hatte sie ihre Handtasche umgehängt und zusätzlich noch den Reisverschluss der Handtasche verschlossen. Trotzdem gelang es dem bislang unbekannten Täter im Gedränge, das Handy im Wert von ca. € 400,- aus der Handtasche zu entwenden.

Nur 20 Minuten später schlugen die Langfinger dann im Glöckl-Zelt zu. Auch hier wurde einer 17-jährigen aus dem Landkreis Regensburg das Handy im Wert von mehreren hundert Euro aus der umgehängten Handtasche entwendet.

Während der Abwanderung nach seinem Dultbesuch wurde ein 19-jähriger in der Badstraße bestohlen. Hierbei ging der Täter besonders frech vor. Er näherte sich dem Opfer von hinten und entwendete mit flinken Handgriffen das Handy aus der Hosentasche und die teure Brille vom Kopf. Dies ging derart schnell, dass sich der Geschädigte nicht einmal mehr wehren konnte. Der Diebstahlschaden hier beträgt ca. € 850,-.

Der bis dato letzte angezeigte Fall ereignete sich am Samstag gegen 22.45 Uhr wiederum im Hahn-Zelt. Auch hier hatte es der Täter auf ein Handy abgesehen. Dreist riss er einer 25-jährigen Dultbesucherin im allgemeinen Gedränge das Objekt der Begierde aus der Hand und konnte unerkannt flüchten. Schaden hier ca. € 200,-.

 

PM