Regensburg: Kulturausschuss beschließt Investitionen für 45 Millionen

45 Millionen Euro gibt die Stadt Regensburg bis 2019 für Kultur aus. Der Kulturausschuss des Stadtrats hat dieses Investitionsprogramm gestern beschlossen. Fast die Hälfte fließt als Anteil in das vom Freistaat gebaute Museum Haus der bayerischen Geschichte am Donaumarkt. Der Rest verteilt sich auf den Neubau eines Museumsdepots für die städtischen Museen, den Umbau der Musikschule in eine Schauspielschule und weitere kleinere Projekte.

Der Kulturausschuss hat damit soviel Geld für Kulturprojekte freigegeben wie seit vielen Jahren nicht mehr. Selbst wenn man die Ausgaben für das Haus der Bayerischen Geschichte abzieht, bleiben für „städtische Projekte“ deutlich mehr Gelder übrig als in den Jahren seit 2012.

 

 

 

CB/MF