Regensburg: Krankenhaus Barmherzige Brüder erweitert Geschäftsführung

Die Geschäftsführung des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg bekommt Verstärkung: Martina Ricci wird künftig als Mit-Geschäftsführerin neben Dr. Andreas Kestler die Geschicke des Krankenhauses am Standort in der Prüfeninger Straße lenken. Die Juristin und Betriebswirtin stößt vom Klinikum Garmisch-Partenkirchen zum Krankenhausverbund der Barmherzigen Brüder. Dort leistete sie die letzten acht Jahre als Verwaltungsdirektorin erfolgreiche Arbeit.

Das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg erweiterte zum 1. Oktober sein Direktorium. Neben den beiden Standort-Geschäftsführern Dr. Andreas Kestler und Sabine Beiser wird in Zukunft auch die 46-jährige Martina Ricci für die Geschicke des Krankenhauses zuständig sein. Martina Ricci und Dr. Andreas Kestler werden zukünftig gemeinsam als Doppelspitze die Verantwortung für den Krankenhaus-Standort in der Prüfeninger Straße 86 tragen. Sabine Beiser leitet weiterhin den KUNO Standort Klinik St. Hedwig.

Schon jetzt ist das Regensburger Krankenhaus mit 905 Planbetten das größte katholische Krankenhaus in Deutschland. Darüber hinaus werden ein neues Bettenhaus sowie die Inbetriebnahme des Zentrums für Altersmedizin im neu gebauten Paul Gerhardt Haus als Nachfolger des Evangelischen Krankenhauses die Bedeutung des Standortes Prüfeninger Straße nochmals erhöhen. „Wir bauen unser medizinisches Versorgungsangebot kontinuierlich aus – in Regensburg, aber auch insgesamt im Krankenhausverbund der Barmherzigen Brüder“, erklärt Christian Kuhl, verantwortlicher Geschäftsführer für den Verbund. Die Zunahme der Klinikgröße mache jedoch eine entsprechende Neuaufstellung auch in der Klinikleitung notwendig. „Je größer das Krankenhaus, desto größer die Komplexität der Leistungen und damit die der sie steuernden Managementaufgaben.

Wir haben uns deshalb entschieden, am Standort Prüfeninger Straße die Aufgaben zukünftig auf zwei Schultern zu verteilen“, sagt Kuhl. Mit Martina Ricci habe man eine motivierte und überaus kompetente Führungskraft gewinnen können, die nicht nur jahrelange Klinikerfahrung aus einem großen Krankenhaus mitbringt, sondern auch gut ins Team passt. Dazu Kuhl: „Die Fähigkeit, im konkret eigenen Wirkungsbereich kreativ, kooperativ und integrativ zu sein, ist nur ein Anforderungsaspekt für uns. Wir sind ein Verbund mit sechs Krankenhausstandorten in Regensburg, Schwandorf, Straubing und München – da gilt es auch auf übergeordneter Ebene konsensfähig zu sein, um das große Ganze nicht aus dem Fokus zu verlieren. Mit Frau Ricci haben wir hier eine kompetente und teamfähige Führungskraft gewonnen.“

Ricci hat in München zunächst Betriebswirtschaftslehre und anschließend Rechtswissenschaften studiert. Unter anderem ist sie Fachanwältin für Medizinrecht. 2004 begann die gebürtige Münchnerin ihre Karriere am Klinikum Garmisch-Partenkirchen und leitete zunächst den Bereich Projektmanagement und Recht. Von 2007 bis 2008 führte Ricci die Abteilung Klinikumsentwicklung und Recht, bevor Sie 2008 als Verwaltungsdirektorin benannt wurde. In dieser Funktion war Ricci unter anderem für die Bereiche Personal, Einkauf, Medizincontrolling, Finanzbuchhaltung, Technik und Pflegeschule verantwortlich. Seit dem 1. Oktober 2016 ist Ricci Mit-Geschäftsführerin des Krankenhauses Barmherzige Brüder.

Die neue Geschäftsführerin schaut mit viel Energie und Tatendrang auf die neuen Herausforderungen am Standort in der Prüfeninger Straße: „Zusammen mit Dr. Kestler möchte ich die Stärken des Krankenhaus-Standortes weiter ausbauen. Die ausgezeichneten Arbeit, welche schon bisher hier im Krankenhaus geleistet wurde, möchte ich mit fortsetzen.“

Pressemitteilung/MF