Regensburg Königswiesen: Mehrere Wohnungseinbrüche – Zeugen gesucht!

Versuchter Wohnungseinbruch in die Klenzestraße und Diebstahl aus einer Wohnung in der Klenzestraße 

Versuchter Wohnungseinbruch

Zwischen Freitag, 07.12.2018 und Sonntag, 09.12.2018, 13.00 Uhr, versuchte ein Unbekannter über die Balkontüre in die Wohnung einer jungen Regensburgerin einzudringen. Die betroffene Wohnung liegt im nördlichen Bereich der Klenzestraße in Regensburg. Die Frau bemerkte bei ihrer Rückkehr am 09.12., dass ihre Balkontüre von außen beschädigt wurde. Offenbar hatte jemand gewaltsam versucht die Türe aufzuhebeln. In das Wohnungsinnere gelang der Einbrecher nicht. Möglicherweise wurde er bei der Ausführung seiner Tat gestört.

Der entstandene Sachschaden an der Türe beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen.

Diebstahl aus einer Wohnung in der Klenzestraße

 Am Freitag, den 07.12.2018, zwischen 17.00 Uhr und 21.00 Uhr befand sich eine Regensburgerin kurzzeitig nicht in ihrer Wohnung. Ein Balkonfenster ließ sie angelehnt, was ein noch unbekannter Dieb ausnutzte. Er betrat und durchsuchte die Wohnung und flüchtete sodann mit einer Geldbörse samt Inhalt, darin befindlich u.a. ein geringer Bargeldbetrag. Die Wohnung befindet sich in unmittelbarer Nähe zum erstgenannten Fall ebenfalls in der Klenzestraße.

Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der Telefonnummer 0941/506-2001 entgegen.

Ob ein Zusammenhang in den oben genannten Fällen besteht, auch mit Blick auf den am Wochenende berichteten Einbruch in der Friedrich-Ebert-Straße, ist derzeit noch unklar.

Die Polizei rät dazu, alle Fenster und Türen beim Verlassen des Hauses, auch bei kurzzeitigen Abwesenheiten, zu schließen. Bewohner sollten bedenken, dass ein gekipptes Fenster quasi ein offenes Fenster darstellt.

 

Die Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität hat für die Oberpfälzer Polizei weiterhin eine sehr hohe Priorität. Deshalb fährt die Polizei derzeit wieder besonders verstärkt uniformiert und auch in zivil Streife in Wohngebieten. Bei entsprechenden Wahrnehmungen, zum Beispiel verdächtige Personen die „um Häuser schleichen“, sollen Bürgerinnen und Bürger sofort die Notrufnummer 110 wählen und die Polizei verständigen.

Informationen zum Schutz gegen Einbrüche finden Sie unter www.k-einbruch.de .

 

Polizeimeldung