© Amt für Brand- und Katastrophenschutz

Regensburg: Kleiner Hund Charly aus Kanal gerettet

Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Regensburg wurden am Montag (26.06) zu einem besonderen Einsatz gerufen. Gegen 20:20 Uhr meldeten sich besorgte Hundebesitzer bei der Integrierten Leitstelle. Ihr Hund war in einem Abwasserkanal in der Nähe der Regensburger Donau-Arena gelangt.

Ohne Hilfe konnten Sie ihr Haustier nicht aus dieser unglücklichen Situation befreien- Glücklicherweise waren Feuerwehr und Wasserretter der DLRG zur Stelle! So konnte der kleine Charly zwar etwas verängstigt, aber unverletzt aus dem Kanal gerettet werden.

Der Einsatzbericht aus Regensburg:

Als die Wehrleute an der Einsatzstelle eintrafen, bestätigte sich die Meldung. Aufgrund des niedrigen Wasserstands der Donau, war ein seitlicher Entwässerungszulauf ca. 40 cm oberhalb des Wasserspiegels frei, so dass das Tier unglücklich in diesen Kanal gelangte. Eine mit einem Trockenschwimmanzug ausgerüstete Einsatzkraft der Feuerwehr ging sofort ins Wasser.

Ausgestattet mit einer Taschenlampe und gesichert durch eine entsprechende Leine, ging der Retter vor, um den Hund aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nach wenigen Metern erreichte der Feuerwehrmann den Hund. Da „Charly“ recht zahm, und offensichtlich durch das Geschehen auch ein wenig verunsichert war, lies er sich ohne Schwierigkeiten einfangen und von seinem Retter zurück an Land bringen. Der gesamte Einsatz dauerte nur wenige Minuten.

Am Ende waren Hundebesitzer und „Charly“ froh, dass alles gut abgelaufen war. Es ging dem Hund  sogar so gut, dass er sich direkt nach dem Einsatz bereitwillig mit seinem Retter und dem Frauchen fotografieren ließ.

Pressemitteilung Amt für Brand- und Katastrophenschutz/MF