Regensburg: Kind von Hund in das Gesicht gebissen

Erst nachträglich gemeldet wurde ein Vorfall, bei dem ein fünfjähriges Mädchen von einem Hund gebissen wurde. Bereits am Montag, 13.08.2018, gegen 17.00 Uhr, traf eine Mutter mit ihren drei kleinen Kindern vor dem Alex-Center in Regensburg auf eine Hundebesitzerin, die einen schwarzen Hund der Rasse Australian Shepherd mitführte. Während die Mutter mit der Hundehalterin ins Gespräch kam, lud diese die fünfjährige Tochter ein, den Hund zu streicheln.

Als das Kind den Hund streichelte, biss ihm dieser unvermittelt ins Gesicht und verletzte es unter einem Auge. Während sich die Mutter danach mit dem Kind zur Erstversorgung der Wunde in einen Waschraum begab, entfernte sich die bislang unbekannte Hundehalterin. Die Fünfjährige wurde im Anschluss zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht, wo die Verletzung auch genäht werden musste.

Danach verblieb das Kind mehrere Tage zur Überwachung im Krankenhaus. Bei der Hundehalterin solle es sich um eine etwa 50-jährige Frau handeln, die bayerischen Dialekt sprach.  Sie sei etwa 160 cm groß und schlank gewesen.  Zeugen des Vorfalls  oder Personen, die Hinweise auf die bislang unbekannte Hundehalterin geben könnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2221 bei der Polizeiinspektion Regensburg Nord oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

PM/MF