Regensburg: Katastrophenfall bleibt aufrechterhalten

Laut Prognose fällt der Pegel aktuell um circa 3 Zentimeter pro Stunde; Tendenz des Pegelabfalls steigend.

Ab 6. Juni, in den frühen Morgenstunden, wird voraussichtlich der Pegel von 6 Meter unterschritten.
 
Die Häuser in der Werftstraße sind schon ab heute Abend wieder erreichbar. In der Badstraße wird nach wie vor das Sickerwasser von der Straße abgepumpt.
 
Straßensperrungen teilweise aufgehoben
Die Thundorferstraße wird ab 6. Juni, um 5 Uhr, für den Verkehr und den ÖPNV wieder geöffnet. Nur die Parkplätze bleiben gesperrt.
Auch für die Wöhrdstraße und die Eiserne Brücke werden die Sperrungen am 6. Juni, ab 5 Uhr, aufgehoben. Die übrigen gesperrten Straßen werden Stück für Stück wieder für den Verkehr freigegeben.
 
Der Grieser Steg ist ab sofort wieder für Fußgänger und Radfahrer benutzbar. Die Gerhardinger-Grundschule ist daher auch wieder über die üblichen Schulwege zu erreichen.
 
Wohin mit den Sandsäcken?
Die Stadt bittet, die Sandsäcke, die nicht mehr benötigt werden, vor die Haustür zu legen. Sie werden ab morgen, 6. Juni, wieder eingesammelt.
 
Die Stadt bereitet außerdem eine Sperrmüll-Abholung für die Anwohnerinnen und Anwohner der hochwasserbetroffenen Stadtteile vor. Weitere Details und Abholzeiten werden zeitnah, unter anderem über www.regensburg.de bekannt gegeben.
 
pm/mg