Regensburg: Hundewelpen wurden illegal transportiert

Nach einem Hinweis über einen unerlaubten Transport von Hundewelpen konnten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg, am Sonntag, 16.07.17, gegen 17.00 Uhr auf der A 3, am Parkplatz Augraben einen Kleinbus mit Anhänger stoppen. Darin wurden drei, augenscheinlich sehr junge, französische Bulldogen vorgefunden. Nach Einschaltung des zuständigen Veterinärs wurden die Hunde in Quarantäne genommen.

Es stellte sich heraus, dass die Welpen erst ca. 7 Wochen alt waren und somit noch nicht von der Mutter getrennt hätten werden dürfen. Außerdem kann die vor Verbringung in die EU erforderliche Tollwutimpfung erst nach 12 Wochen erfolgen. Das Tierheim nahm die Welpen in Obhut. Der 40-jährige Fahrer des Gespannes wird wegen Verstößen u.a. nach dem Tierschutzgesetz angezeigt und musste eine Sicherheit für das zu erwartende Bußgeld leisten. Das Eigentum an den Hunden hat er aufgegeben.

PM/MF