Regensburg: Hundewelpen illegal verkauft?

Am Dienstagabend, 20.06.2017, gegen 17:45 Uhr ging bei der Polizei eine Mitteilung ein, dass aus einer Wohnung im Stadtosten heraus illegal Hundewelpen verkauft werden.

Am Einsatzort trafen Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd auf ein Ehepaar, welches offensichtlich als Verkäufer auftrat sowie Kaufinteressenten. Bei den weiteren Überprüfungen konnten in einer Wohnung fünf Malteser-Welpen im scheinbaren Alter von 5-6 Wochen aufgefunden und an einen Tierschutzverein übergeben werden. Nach ersten Erkenntnissen wurden die Tiere aus Rumänien eingeführt und sollten für mehrere hundert Euro pro Tier verkauft werden. Die mutmaßlichen Verkäufer erwarten nun Ermittlungen wegen Verstößen, unter anderem nach dem Tiergesundheitsgesetz und Tierschutzgesetz.

Hinsichtlich des weiteren Vorgehens steht die Polizei in engem Kontakt mit dem Veterinäramt der Stadt Regensburg.

Foto: Symbolbild

PM/MF