Regensburg: Katastrophenfall ist eingetreten

Soeben hat die Stadt Regensburg der Katastrophenfall ausgerufen. 

Die Hochwasserprognose für die Nacht verfestigt sich: Die Stadt erwartet einen Pegelstand von bis zu 6,80 Meter am Eisernen Steg. Der Scheitel wird  für Dienstag im Laufe des Vormittags erwartet.

Der Katastrophenfall wurde ausgerufen, da die Werftstraße, die Badstraße und der Schopperplatz voraussichtlich nicht mehr mit den Hochwasserelementen geschützt werden können.

Sollten die Hochwasserelemente nicht ausreichen, wird noch so lange wie möglich abgepumpt. Sollte auch diese Maßnahme nicht mehr wirken, werden die Werft- und Badstraße überströmt.

Die Thundorferstraße ist ab sofort vorsorglich gesperrt, damit der Weg für die Einsatzkräfte freigehalten werden kann.

DW