Regensburg: Hausmüllsortieranalyse

Eine aktuelle Pressemitteilung der Stadt Regensburg weißt auf die Termine für die Hausmüllsortieranalyse 2015 hin. Ab sechs Uhr früh sollen die Mülltonnen in diesem Zeitraum zur Abholung bereitstellen:

Die Stadt Regensburg führt von Montag, 7. Dezember, bis Freitag, 18. Dezember 2015, die zweite Probenahme für die Hausmüllsortieranalyse durch. Dabei werden in ausgewählten Stadtbezirken wieder manche Mülltonnen am Tag der regulären Abfallentsorgung eventuell zu einem früheren Zeitpunkt geleert. In diesem Zeitraum müssen deshalb sämtliche Müllbehälter ab sechs Uhr früh zur Abholung bereit stehen bzw. zugänglich gemacht sein.

 

Zeitlicher Ablauf:

  • Am Montag, 7. Dezember 2015, wird ein Randbezirk mit Mülltonnen von 60 bis 240 Litern beprobt. Betroffen ist der Ortsteil Grass (Tour M 6).
  • Am Dienstag, 8. Dezember 2015, erfolgt eine Beprobung von 60- bis 240-Liter-Behältern in der Innenstadt (Tour M 7). Die Proben werden im Bereich Schwarze-Bären-Straße, Schäffnerstraße, Am Brixener Hof, Malergasse, Grasgasse gezogen.
  • Am Mittwoch, 9. Dezember 2015, werden Mülltonnen mit 60 bis 240 Litern aus dem Abholbereich M 8, in den Straßen Waldschmidtstraße, Kumpfmühler Straße, Augsburger Straße und Karthauserstraße gesondert erfasst.
  • Am Donnerstag, 10. Dezember 2015, wird erneut die Innenstadt (Abholbezirk M 9) untersucht. Diesmal werden 1100-Liter-Restmüllbehälter getrennt erfasst und sortiert.
  • Am Freitag, 11. Dezember 2015, werden die 1100-Liter-Müllbehälter aus der Wohnstruktur städtisches Wohnen der Tour M 10, Bereich Friedrich-Ebert-Straße, gesondert erfasst.
  • Am Mittwoch, 16. Dezember 2015, wird der Hausmüll aus einem Bereich städtisch verdichteten Wohnens mit 1100-Liter-Restmüllgefäßen ausgewertet. Dazu wurden Behälter aus dem Bezirk M 3 (s. Abfallkalender) ausgewählt. Betroffen ist der Bereich Pommernstraße – Brandenburger Straße.
  • Am Donnerstag 17. Dezember 2015, wird der Geschäftsmüll des Gebietes M 4, Im Gewerbepark, beprobt.
  • Zum Schluss wird am Freitag, 18. Dezember 2015 ein Wohnbereich mit 60- bis 240-Liter-Restmüllbehältern untersucht. Betroffen sind Teile der Agnesstraße, Boessnerstraße, Sophienweg, Luisenstraße und Messerschmittstraße (Tour M 5).

Die Stadt Regensburg bittet alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger sowie die Geschäftsinhaber um Mithilfe.

Alle Informationen auch im Internet unter www.regensburg.de/leben/Umwelt/Aktuelles.

 

Pressemitteilung Stadt Regensburg/MF