Regensburg: Hausfriedensbruch auf dem Gelände eines Steinbruchs

Mehrere Personen hatten sich am Karfreitag unerlaubterweise auf dem Gelände des Steinbruchs im Norden von Regensburg aufgehalten. Die Besitzer haben reagiert. 

Der Sicherheitsdienst eines Herstellungsbetriebes für Baustoffe im Stadtnorden Regensburgs erstattete mehrere Anzeigen wegen Hausfriedensbruches gegen diverse Personengruppen.

Die insgesamt 6 Personen im Alter zwischen 20 und 53 Jahren (3 Frauen, 3 Männer, davon 2 Auswärtige) hatten sich am 10.04.2020, vermutlich durch Übersteigen von Zäunen, widerrechtlichen Zugang zu dem weitläufigen Firmengelände verschafft.

Das Gelände wird zukünftig den ganzen Sommer über mit technischen Hilfsmitteln und Sicherheitspersonal überwacht werden, weil eine steigende Anzahl von Personen es mit einem Freizeitgelände oder gar einem Abenteuerspielplatz verwechselten.

 

Polizeimeldung PI Regensburg Nord