Regensburg: Handgreiflichkeiten im Möbelhaus

Am Samstag (12.05.2018) hatten gegen 15.30 Uhr zwei Gruppen von Besuchern eines Möbelhauses in der Nähe des DEZ eine Meinungsverschiedenheit.  Die anfangs verbale Meinungsverschiedenheit eskalierte in Form von Ohrfeigen, „An-den-Haaren-Ziehen“ und  in Schubsereien. Dabei stürzte eine Hochschwangere in ein Regal und klagte danach über Schmerzen. Sie wurde sicherheitshalber von einer RTW-Besatzung betreut. Gegen den Großteil den beteiligten Damen und Herren wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

 

pm/MS