© Alexander Auer

Regensburg: Großeinsatz im Ankerzentrum

Am Freitagabend gegen 22:30 Uhr hat es im Ankerzentrum in Regensburg einen Großeinsatz der Polizei gegeben. Zwei Kinder haben beobachtet, wie ein Mann mit einer Waffe über einen Zaun gestiegen sein soll. Die Polizei rückte mit Sturmgewehren an und evakuierte das Gebäude. 

© Alexander Auer

© Alexander Auer

Hier die Pressemitteilung der Polizei:

Am Freitag, den 21.06.2019, gegen 22:30 Uhr wurde der Einsatzzentrale Oberpfalz durch den Sicherheitsdienst des Ankerzentrums in der Bajuwarenstraße 1A in Regensburg mitgeteilt, dass laut einer Zeugenbeobachtung zweier Kinder ein maskierter Mann mit einer Waffe über den Zaun zum Ankerzentrum gestiegen sei. Im weiteren Verlauf wurde durch die eingesetzten Polizeikräfte das Gebäude, in welches sich der Tatverdächtige begab, geräumt und nach dem Mann durchsucht. Hierbei konnte ein 22-jähriger syrischer Mann im Obergeschoss des Gebäudes im Ankerzentrum festgestellt werden, welcher sich auf einer Matratze liegend unter einer Decke versteckte. Bei der Durchsuchung des Mannes konnte eine mitgeführte Schere aufgefunden werden.

Die Schere wurde durch den Tatverdächtigen weder gegen die Einsatzkräfte, noch gegen andere Personen eingesetzt. Anschließend wurde der Tatverdächtige, welcher bereits am 20.06.2019 durch einen tätlichen Angriff gegen Polizeibeamte auffällig wurde, über Nacht bei der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Gewahrsam genommen. Gegen den nicht alkoholisierten Tatverdächtigen wird nun wegen Hausfriedensbruchs ermittelt, da er eigentlich einer Asylunterkunft in Hemau zugewiesen ist und sich ohne Zugangsberechtigung im Ankerzentrum in Regensburg aufhielt.