Regensburg: Gemeinsames Gedenken

Gestern vor 70 Jahren ist das Konzentrationslager Flossenbürg von amerikanischen Soldaten befreit worden. Seit Jahrzehnten wird der 23. April in Regensburg daher als Mahn- und Gedenktag begangen. Gestern gedachte die Stadt Regensburg erstmals gemeinsam aller Opfer von Widerstand und Verfolgung – unabhängig von deren politischer oder religiöser Weltanschauung. Unter den Teilnehmern waren auch einige ehemalige KZ-Häftlinge und Überlebende des Nazi-Terrors.

CB/MF