Regensburg: Geisterradlerin bei Unfall verletzt

Die Polizei in Regensburg berichtet von einem Unfall in der Prüfeninger Straße, bei dem sich eine Radfahrerin mittelschwere Verletzungen zugezugen hat. Am Montag, gegen 10:00 Uhr war die Radlerin auf dem Radweg in der Prüfeninger Straße stadtauswärts unterwegs. Die 30 Jahre alte Radfahrerin fuhr jedoch entgegen der zulässigen Fahrtrichtung. Auf Höhe eines Autohauses wollte eine Autofahrerin über den Geh- und Radweg nach rechts auf die Fahrbahn einbiegen. Dabei übersah sie die Radlerin, erfasste sie mit ihrem Pkw und schleifte sie einige Meter mit.

Die 30jährige Zweiradfahrerin musste mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt im unteren dreistelligen Euro-Bereich.

Die Polizei mahnt zu verkehrsgerechtem Verhalten. Durch Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, insbesondere gegen die Missachtung  der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, ereignen sich immer wieder schwere Verkehrsunfall mit verletzten Radfahrern, wie der aktuelle Fall zeigt.

PM/MF