Regensburg: Geisterfahrer war auf Nibelungenbrücke unterwegs

Am Montag hat ein 79 Jahre alter Mann auf der Regensburger Nibelungenbrücke für Aufsehen gesorgt. Der Mann war als Geisterfahrer unterwegs, nachdem er vom Unteren Wöhrd kommend auf die Nibelungenbrücke eingebogen war. Er war jedoch in die falsche Richtung auf die Brücke gefahren. Als er seine Fahrt stadtauswärts fortsetzte, konnte eine Autofahrerin gerade noch einen Zusammenstoß mit seinem Fahrzeug vermeiden. Eine andere Autofahrerin schaffte das allerdings nicht mehr. Die 78-Jährige wurde durch den Frontalzusammenprall der beiden Fahrzeuge leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Auch der Unfallverursacher wurde nach Polizeiinformationen zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, er blieb jedoch scheinbar unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 22000 Euro, die Berufsfeuerwehr musste auslaufende Flüssigkeiten an der Unfallstellen binden.

PM/MF