Regensburg: Gedenkstunde für Opfer der Anschläge

Es war ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität: Der Regensburger Dom wurde gestern bei einer Gedenkstunde für die Opfer der Terroranschläge in Paris angestrahlt mit den Farben Frankreichs.

Rund 600 Menschen waren gestern Abend gekommen, um an die Opfer zu gedenken. Veranstaltet wurde das Gedenken von den christlichen Hochschulgemeinden, CAMPUSASYL und dem Bistum Regensburg.

„Es gibt Momente im Leben, die vergisst man nicht. Der vergangene Freitag gehört dazu“, sagte Oberbürgermeister Wolbergs in seiner Rede. Die Anschläge von Paris hätten eine neue Dimension erreicht, denn sie hätten sich wahllos gegen alle freiheitsliebenden Menschen gerichtet.

HB/MF