Regensburg: Fußgänger mit Waffe bedroht

Am Montag, gegen 17.20 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer den Königswiesenweg Richtung Kirchmeierstraße. Ein am Fahrbahnrand stehender Fußgänger machte offensichtlich Anstalten, vor das Fahrzeug zu springen. Der tangierte Autofahrer stoppte unvermittelt sein Fahrzeug und stieg aus. Mit einer Faustfeuerwaffe in der Hand ging der Kraftfahrer mit beleidigenden Äußerungen auf den Fußgänger los. Der Fußgänger flüchtete. Ein unbeteiligter Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert. Nachdem das Kennzeichen des Waffenträgers bekannt war, ordnete das Amtsgericht noch am selben Abend die Durchsuchung des Pkws und der Wohnung des Fahrzeughalters an. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten sowohl die Tatwaffe als auch andere verbotene Gegenstände auffinden und sicherstellen. Es werden u.a. Ermittlungen hinsichtlich einer strafrechtlichen Bedrohung und Beleidigungen geführt. Zeugen des Vorfalles, insbesondere der bedrohte Fußgänger, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, in Verbindung zu setzen.

pm