Regensburg: Fünf Fahrzeugaufbrüche im Stadtosten

Fünfmal schlugen bislang unbekannte Auto-Aufbrecher in den Nachtstunden von Sonntag, 26.11.2017 auf Montag zu. An den beschädigten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von annähernd 9.000 Euro.

Die Tatzeiten liegen zwischen Sonntagabend, 18:00 Uhr und Montagmorgen 08:00 Uhr. Ziel der Diebe waren einmal mehr im Fahrzeug zurück gelassene Wertgegenstände wie Geldbörsen aber auch Kleidungsstücke. Zudem entwendeten die Täter aus einem betroffenen BMW ein fest verbautes Navigationssystem im Wert von über 5.000 Euro. Der Gesamtwert der Beute liegt bei etwa 8.000 Euro.

Die Tatorte liegen im Ortsteil Burgweinting in der Lotte-Branz-Straße, im Ortsteil Leoprechting in der Ottrichstraße, im Ortsteil Oberisling im Biendlweg sowie in der Spandauer Straße und dem Dahlienweg.

In allen Fällen gelangten die Diebe über aufgebrochene Seitenscheiben in die Fahrzeuge.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise zu den Fahrzeug-Aufbrüchen unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888.

Wenn Anwohner oder Nachtschwärmer Personen beobachten, die sich in verdächtiger Weise an geparkten Fahrzeugen aufhalten, bittet die Polizei umgehend um eine Information. Merken oder notieren sie sich dabei eine Personenbeschreibung oder Angaben zu benutzten Fahrzeugen sowie die Flucht- oder Bewegungsrichtung. Haben sie dabei keine Scheu vor der Notruf-Nummer 110.

Darüber hinaus weist die Polizei wiederholt darauf hin, dass in geparkten Fahrzeugen zurück gelassene Gegenstände immer wieder Reizpunkte für Diebe darstellen. Selbst wenn sie ihr Fahrzeug in einer Tiefgarage parken, stellt dies keinen ausreichenden Schutz dar. Pkw´s sind keine Tresore.

PM/MF