Regensburg: Festnahme nach Einbruch in Robert-Bosch-Straße

Nach einer Mitteilung über einen Einbruch in ein Bürogebäude in der Robert-Bosch-Straße am Montagabend, 14.09.2015 gelang Einsatzkräften der Polizei die Festnahme eines Tatverdächtigen.

Ein aufmerksamer Zeuge informiert die Polizei gegen 20:30 Uhr via Notruf über eine Beobachtung, die ihn auf einen Einbruch schließen ließ. Sofort beorderte die Polizei-Einsatzzentrale mehrere Streifen zu dem betroffenen Objekt, wo festgestellt wurde, dass sich der Täter bereits entfernt hatte. Im Rahmen der Fahndung gelang es den eingesetzten Beamten allerdings, aufgrund der detaillierten Beschreibung die der Zeuge mitgeteilt hatte, einen 26jährigen, amtsbekannten Mann aus Regensburg festzunehmen. Da gegen diesen, wie bei der weiteren Überprüfung festgestellt wurde, bereits ein Haftbefehl bestand, erfolgte für den Tatverdächtigen die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

Für die Ermittler der Kripo Regensburg gilt es nun anhand der gesicherten Spuren am Tatort und den bei der Festnahme getroffenen Feststellungen zu klären, ob sich der erste Verdacht weiter erhärten lässt.

Ob bei dem Einbruch Gegenstände entwendet wurden, konnte bislang noch nicht abschließend geklärt werden.
Dieser Fall zeigte sehr deutlich, wie wichtig zeitnahe und detaillierte Mitteilung für eine erfolgreiche Polizeiarbeit sein können.

PM/MF