© RTG / Foto: Agentur Fouad Vollmer

Regensburg: Erstmals mehr als eine Million Übernachtungen

Allen Grund zur Freude hat die Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH (RTG) bei der Präsentation des erfolgreichen Tourismusjahres 2016. Noch nie hat Regensburg so viele Gäste beherbergt wie im vergangenen Jahr.

„Dass wir in 2016 unsere Position im Städtetourismus auf derart hohem Niveau weiter anheben konnten, freut uns natürlich sehr. Das ist keine Selbstverständlichkeit und zeigt, dass sich die gemeinsamen Anstrengungen aller Partner bei der Werbung für die UNESCO-Welterbestadt auszahlen“, so Sabine Thiele. Mit einem Plus von annähernd zwei Prozent zeigen auch die Übernachtungen ausländischer Gäste eine sehr erfreuliche Entwicklung, was den weltoffenen Charakter der Domstadt unterstreicht. Zu den stärksten Auslandsmärkten zählen dabei die USA, Österreich, Italien und Großbritannien.

 

Video: Regensburg zieht die Menschen aus der ganzen Welt an. Doch auch der Freistaat Bayern hat heute sehr gute Tourismuszahlen und einen erneuten Rekord melden können.

 

 

Erneute Steigerung der Übernachtungszahlen

Das Jahr 2015 wies bereits den höchsten Wert an Übernachtungen seit Gründung der RTG im Jahr 2005 auf. Umso beachtenswerter ist, dass diese Zahl im vergangenen Jahr um weitere 85.000 Übernachtungen – ein Plus von 9,2 Prozent – überboten wurde. Die vom Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung ausgegebenen Gästeübernachtungen von Januar bis Dezember haben für das Jahr 2016 einen Rekordwert von 1.064.094 Übernachtungen in den Regensburger Beherbergungsbetrieben ergeben. Damit erreicht Regensburg nahezu das beste touristische Ergebnis unter den vergleichbaren bayerischen Städtetourismuszielen – völlig im Gegensatz zum Trend der bayerischen Großstädte. Dieser Erfolg ist unter anderem auch auf eine erstmals für Regensburg konzipierte kulturtouristische Zeitungsbeilage zurückzuführen, mit der Regensburg weiter profiliert werden konnte.

Dass Regensburg so attraktiv sei, liege an zahlreichen "Nummer-eins-Themen", sagt Sabine Thiele: besterhaltene mittelalterliche Stadt Deutschlands, laut Facebookumfrage der Bayern Marketing Tourismus GmbH schönster Weihnachtsmarkt Bayerns und eine lebendige Stadt mit einem einzigartigen, authentischen Lebensgefühl. Zum Erfolg hätten aber auch externe Trends beigetragen, darunter die neue Lust auf Urlaub in Deutschland und besonders das Interesse abseits der großen Metropolen. Dennoch steht für die Zukunft laut Thiele gerade auch wegen der geplanten Hotel-Neueröffnungen fest: "Wir wollen Klasse statt Masse. Nur ein nachhaltiges Wachstum hilft dem Tourismus-Standort."

 

 

Positive Tourismusentwicklung im Einklang mit der Bevölkerung

„Die Tourismuswirtschaft zählt zu den wichtigen Wachstumsbereichen unserer Stadt. Dieses Wachstum wollen wir weiter aktiv gestalten, in Balance mit den Interessen der Regensburger Bevölkerung und dem Tourismusbeirat“, erläutert Klemens Unger, Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der RTG. 80.000 zusätzliche Übernachtungen im Jahr 2016 bedeuten Mehreinnahmen beispielsweise für Hotellerie und Gastronomie, Einzelhandel und Kulturinstitutionen. „Die positive Tourismusentwicklung ist ein maßgeblicher Erfolgsbaustein für ein erfolgreiches Standortmarketing. Die Wahrnehmung als beliebtes Städtereiseziel dient immer auch als Türöffner für Unternehmensansiedlungen und Investitionsentscheidungen“, so Unger weiter. Davon wird das Veranstaltungszentrum marinaforum Regensburg in besonderer Weise profitieren.

Um den positiven Trend auch in den kommenden Jahren fortzuführen, hat die Regensburg Tourismus gemeinsam mit lokalen Partnern Anfang des Jahres Stadt und Region bereits erfolgreich auf der Reisemesse in Oldenburg und auf der Reisemesse in Hamburg präsentiert. Auch auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin wird die RTG vertreten sein und ihr Netzwerk zur Deutschen Zentrale für Tourismus mit ihren zahlreichen Ländervertretungen pflegen und weiter ausbauen.

Pressemitteilung RTG/MF