Regensburg: Erster digitaler UNESCO-Welterbetag

Durch die Corona-Krise findet der Welterbetag in Regensburg am 7. Juni 2020 nicht wie geplant am Marc-Aurel-Ufer statt, sondern virtuell auf der Webseite der UNESCO. 

46 der weltweit mehr als 1 000 Welterbestätten liegen in Deutschland. Von der Klosterinsel Reichenau im Bodensee über die Fossillagerstätte Grube Messel bis hin zum Wattenmeer – Deutschlands Welterbestätten sind vielfältig. Zusammen machen sie die Geschichte der Menschheit und die Wunder der Natur erlebbar und verbinden Menschen über Landesgrenzen hinweg.

Die Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof ist seit 2016 Mitglied der Familie der deutschen Welterbestätten. So kann auch Regensburg auf der eigens für den Anlass entwickelten Plattform der Deutschen UNESCO-Kommission www.unesco-welterbetag.de digital erkundet werden.

 

Virtuelle Spaziergänge, Erklärvideos, Malvorlagen, Bastelanleitungen, Interviews – die Palette der Beiträge auf der Plattform ist breit und richtet sich an Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Auch Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Kulturreferent Wolfgang Dersch kommen zu Wort und geben ihren ganz persönlichen Einblick ins Welterbe Regensburg.

 

Wer den diesjährigen Welterbetag mitgestalten möchte, kann sich an der Fotoaktion #WelterbeVerbindet beteiligen. Interessierte sind eingeladen, ein Foto von sich und „ihrer/seiner“ Welterbestätte zu machen, es auf der Website www.unesco-welterbetag.de hochzuladen und unter dem Hashtag #WelterbeVerbindet über die Sozialen Medien zu teilen. Die Absenderinnen und Absender der originellsten Motive erhalten eine Tasche mit vielen Überraschungen aus den UNESCO-Welterbestätten.

 

Mehr Informationen: www.regensburg.de/welterbe

 

 

Pressemitteilung Stadt Regensburg