Regensburg: Erneutes Hochwasser erwartet – Starke Niederschläge lassen Pegel steigen

Nach den neuerlichen starken Niederschlägen steigen die Pegel an Donau und Regen wieder an. Für Dienstagvormittag rechnet die Stadt Regensburg nach aktuellem Kenntnisstand mit einem Pegel von rund fünf Metern und damit Meldestufe 3 an der Eisernen Brücke. Für die Anwohner der Sattelbogenerstraße bedeutet das, dass sie ab Dienstagmorgen erneut von Hochwasser betroffen sein könnten.

Die Stadt appelliert daher an alle Bürgerinnen und Bürger, ab sofort keine Kraftfahrzeuge mehr in Ufernähe zu parken bzw. ihre Autos gegebenenfalls umzuparken. Sperrungen, welche die Stadt nach dem zurückliegenden Hochwasser vorsorglich an Ort und Stelle belassen hat, dürfen keinesfalls verrückt oder entfernt werden. Auch wenn aktuell keine unmittelbare Gefahrenlage erkennbar ist, sollten Bürgerinnen und Bürger unbedingt die Sicherheitsvorkehrungen der Stadt beachten. Da dort noch Hochwasserschutzelemente stehen, bleiben sowohl die Badstraße als auch die Werftstraße vorerst gesperrt.

Zwischenzeitlich hat die Stadt ihre Sandsack-Depots wieder aufgefüllt. Für Auskünfte steht zu den üblichen Bürozeiten das Hochwasser-Telefon der Stadt zur Verfügung (0941/507-2326,-8936, -8937).

Aktuelle Pegel können telefonisch unter der Nummer 0941/507-2325 abgefragt werden. Darüber hinaus können Bürgerinnen und Bürger unter www.regensburg.de oder www.hnd.bayern.de Informationen über die aktuelle Hochwasserentwicklung einholen.

 

PM