Regensburg: Erneut wurden Autos aufgebrochen – Kripo ermittelt

In Regensburg haben sich im Verlauf des Mittwochs (16.11) erneut drei PKW-Aufbrüche ereignet. Die Täter hatten es dabei laut Polizei jeweils auf abgelegte Gegenstände im Innenraum der Fahrzeuge abgesehen.

Die Fälle im Einzelnen:

Auf dem Pendlerparkplatz in der Andreasstraße wurde in der Zeit von 00.30 bis 17.55 Uhr an einem Opel Corsa eine Seitenscheibe eingeschlagen und daraus ein Behältnis mit verschiedenen Gegenständen entwendet.  Dieses war offen erkennbar im Fußraum des Pkw abgelegt. Während der Wert des Diebesgutes nur mit einem zweistelligen Betrag beziffert wurde, wird der entstandene Schaden an der Glasscheibe mit 500 Euro angegeben.

In der Zeit von 17.05 bis 18.30 Uhr wurde von einem VW Touran, der in der Drehergasse abgestellt war, ebenfalls eine Seitenscheibe eingeschlagen. Auch in diesem Fahrzeug wurde ein offen sichtbar abgelegtes Behältnis samt Inhalt gestohlen. Der Wert der Gegenstände liegt bei 150 Euro, der Sachschaden  beträgt hier 300 Euro.

Der dritte Fall wurde mit Tatzeit von 19.00 bis 22 Uhr in der Hornstraße angezeigt. Hier wurde von einem Pkw Mercedes GLA  eine Seitenscheibe  zum Bersten gebracht und aus dem Fahrzeug ein sichtbar abgelegtes Behältnis weggenommen. In diesem Fall liegen der Entwendungs- und Sachschaden jeweils bei 500 Euro.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat zu diesen Pkw-Aufbrüchen die Sachbearbeitung übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888.

 

PM/MF