© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: Einbrüche in Wohnungen & Gärtnerei

Am Mittwoch, 30.11.2016 machten sich Wohnungseinbrecher in der Regensburger Gumpelzhaimerstraße und im St.-Veit-Weg zu schaffen. Dabei gelangten die Diebe an Beute im Gesamtwert eines geringen dreistelligen Betrages.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete eine verdächtige Person, die sich gegen 18:40 Uhr an einem Anwesen im St.-Veit-Weg aufhielt. Letztlich wurde festgestellt, dass es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Einbruch in eine Wohnung gekommen war. Der Täter drang über eine eingeschlagene Scheibe in die Wohnung ein, durchwühlte diese und erbeutete Schmuck und Elektrogeräte im Gesamtwert eines geringen dreistelligen Betrages. Der Sachschaden an Fenstern und einer Tür beträgt zudem 2.000 Euro.

Die verdächtige Person wurde wie folgt beschrieben:

  • Männlich, ca. 185 Zentimeter groß
  • scheinbares Alter 30 Jahre
  • schlanke Statur
  • bekleidet mit blauer Jeanshose
  • hüftlanger vermutlich grauer Jacke und dunkler Wollmütze

 

In der Gumpelzhaimerstraße liegt die Tatzeit zwischen 14:00 Uhr und 18:40 Uhr. Der Täter versuchte hier in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zu gelangen. Dazu machte sich der Täter offensichtlich massiv an der Wohnungstüre zu schaffen, gelangte aber nicht in die Wohnung. Der Sachschaden wird mit 300 Euro beziffert.

In beiden Fällen ermittelt die Kripo Regensburg und bittet um sachdienliche Hinweise zu der beschriebenen Person oder den Einbrüchen. Insbesondere im St.-Veit-Weg könnte das Bersten der Scheibe gegen 18:40 Uhr bemerkt worden sein. Mitteilungen werden dringend an die Polizei unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888.

In ein Gewächshaus und den Bürotrakt drang ein unbekannter Dieb im Schutz der Dunkelheit in der Nacht von Mittwoch, 30.11.2016 auf Donnerstag ein und erbeutete Bargeld und Wertgegenstände im Gesamtwert von mehreren hundert Euro.

Der Täter drang in der Lappersdorfer Straße gewaltsam in der Zeit zwischen 20:45 Uhr und 04:30 Uhr über eine aufgebrochene Türe in den Bürobereich ein, durchwühlte diesen nach Wertgegenständen und erbeutete so unter anderem Bargeld. Durch das brachiale Vorgehen entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0941/506-2888.

PM/MF