Regensburg: Drogengeschäft aufgeflogen

Zwei junge Männer wollten mit Marihuana Geschäfte machen, sind dabei aber aufgeflogen:

Am Samstag, gegen 19.00 Uhr, konnten mehrere zivile Fahndungseinheiten des OED Regensburg zwei verdächtige Männer dabei beobachten, wie sie aus einer amtsbekannten Wohnung im Stadt-Osten kamen und unmittelbar davor mit dem Taxi wegfuhren. Die Zivilkräfte folgten dem Taxi bis zum Bürgerbüro Nord und wollten schließlich im Bereich Isarstraße fußläufig eine Personenkontrolle durchführen, wozu sie sich als Polizeibeamte zu erkennen gaben.

Sofort ergriffen die beiden Tatverdächtigen die Flucht. Während ein 20jähriger Regensburger unverzüglich ergriffen und am Boden fixiert werden konnte, gelang einem 19jährigen Deutschen, der im Bereich der PI Neutraubling wohnt, eine kurze Flucht. Jedoch konnte auch er alsbald festgehalten und zu Boden gebracht werden.

Als die Beamten unmittelbar nach der Festnahme mittels Drogen-Spürhund dessen Fluchtroute absuchten, konnten sie zwei tennisballgroße Plomben, gefüllt mit Marihuana auffinden. Die Ermittlungen der Polizei werden voraussichtlich den Beweis dafür liefern, dass der Flüchtige sich kurz zuvor der Plomben entledigte. Beide Heranwachsende sind amtsbekannt, auch einschlägig.

Polizeiinspektion Regensburg Nord