Regensburg: Drogen, Diebesgut und Fahren ohne Fahrerlaubnis

Die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe der Operativen Ergänzungsdienste Regensburg (OED) bewiesen am Samstagmittag den richtigen Riecher. Im Stadtnorden fiel ihnen ein mit einem Pärchen besetztes Auto auf. Im Parkhaus eines Einkaufscenters erfolgte eine erfolgreiche Kontrolle und die Fahrt endete dort.

Am Samstag, 26.01.2019, gegen 11.50 Uhr fuhr ein Auto, welches mit einer Frau und einem Mann besetzt war, die Brennesstraße entlang. Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Regensburg entschlossen sich zu einer Kontrolle.

Der Fahrer konnte zu Beginn keinen gültigen Führerschein vorweisen. Ferner ergaben Recherchen, dass er diesbezüglich bereits schon öfters angezeigt wurde. Im Auto fanden die Beamten schließlich versteckt mehrere Plomben mit Amfetaminen und stellten diese sicher. Es bestand zudem der Verdacht, dass der 35-jährige Mann das Fahrzeug unter Drogeneinwirkung führte, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Die Beifahrerin stellte sich als Halterin des Fahrzeugs heraus und wird nun wegen des Verdachts der Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Bei einer nachfolgenden Durchsuchung der Wohnung konnte noch ein als gestohlen gemeldetes iPhone sichergestellt werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Personen nach Durchführung aller erforderlichen Maßnahmen entlassen.