Regensburg: Dritte Silent Disco war ein voller Erfolg

Bereits zum dritten Mal lud das Aktionsbündnis Fair Feiern in diesem Jahr zur Silent Disco auf dem Bismarckplatz. Jeweils von 22 bis 24 Uhr durfte am 29. und 30. Juli 2016 mitten in der Altstadt unter freiem Himmel zu lauten Elektro-Beats getanzt werden. Der Clou: Die Musik kam aus Kopfhörern, die sich jeder Gast ausleihen und je nach Geschmack laut aufdrehen konnte – ohne, dass sich Umstehende oder Anwohner von der Musik gestört fühlen konnten.

Die Musik kam dabei von Lokalmatadoren: Den DJs Gebrüder Mayr am Freitag und DJ Christian Strobe, der am Samstag für Stimmung sorgte. Auch Oberbürgermeister Joachim Wolbergs genoss den lauen Sommerabend und die Party im Freien: „Die Stimmung war wie immer sensationell. Tanzen unter dem Sternenhimmel, das kennt man sonst nur aus dem Urlaub oder von Festivals. Doch dank der Silent Disco können wir einmal im Jahr so ein einzigartiges Event mitten in Regensburg bieten – und das, ohne irgendjemand damit zu stören.“

Das Aktionsbündnis Fair Feiern nutzte das Event, um auf sein Hauptanliegen, nämlich ein rücksichtsvolles Miteinander von Altstadtbewohnern und Nachtschwärmern, aufmerksam zu machen. In diesem Jahr richtet das Bündnis seinen Fokus auf das „Saufen beim Laufen“ – ein immer beliebter werdender Trend, bei dem Jugendliche schon auf dem Weg in die Stadt schnell und viel Alkohol konsumieren und dabei die Anwohner mit Lärm und Müll belästigen.

In der diesjährigen Kampagne will Fair Feiern daher mit einem Augenzwinkern an althergebrachte Benimmregeln erinnern und die Jugendlichen dazu auffordern, wie eine Lady beziehungsweise ein Gentleman zu feiern – frei nach dem Motto „Lieber Cocktails mit Klasse als Saufen in der Gasse“. Passend zum Motto verteilte ein Promotion-Team Schuhputz-Sets und Fusselrollen für die feiernden „Gentlemen“ sowie Mini-Bürsten für die „Ladies“. Dazu gab es humorvolle Postkarten mit Regeln, die beim stil- und somit rücksichtsvollen Feiern gelten sollten.

Pressemitteilung/MF