Regensburg: Dritte Anklage gegen Joachim Wolbergs eingereicht

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat jetzt eine dritte Klage gegen Joachim Wolbergs eingereicht. Das hat der suspendierte Oberbürgermeister heute Mittag in einer Video-Botschaft öffentlich gemacht. Ihm wird in drei Fällen der Vorwurf der Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung in Zusammenhang mit den Immobilienunternehmern Schmack vorgeworfen.

Wolbergs nimmt in der Videobotschaft Bezug auf zwei der drei Vorwürfe. Bei einem handele es sich um die Genehmigung einer Industriehalle und beim anderen um ein Nahversorgungszentrum im Stadtosten.

Ob diese und eine weitere Klage vor Gericht verhandelt werden wird steht noch nicht fest. Das muss jetzt das Landgericht Regensburg entscheiden.

 

Unten sehen Sie die Video-Botschaft (Facebook)