Regensburg: Dreiste Betrugsmasche

Ein 66-jähriger Mann aus Regensburg ist Opfer einer perfiden Betrugsmasche geworden. Angeblich habe er einen größeren Geldbetrag gewonnen.

Zwischen dem 2. Juli und 1. August sind dem Betrogenen telefonisch 475.000 Euro versprochen worden. Der Mann müsste einzig die Auszahlungs- und Bearbeitungsgebühren bezahlen. Der 66-Jährige hat darauf einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag vorab bezahlt. Nachdem er bemerkt hat, dass er betrogen worden ist, hat der Betrogene die Polizei kontaktiert. Die Beamten haben die Ermittlung zu den Betrügern aufgenommen.

Die Polizei rät

  • Prüfen Sie stets, ob Sie an einem Gewinnspiel teilgenommen haben
  • Gehen Sie nicht für Gebühren oder ähnliches in Vorkasse

 

 

MWi