© Amt für Brand- und Katastrophenschutz Regensburg, Meißner

Regensburg: Drei verletzte Personen bei Brand in Mehrparteienhaus

Am späten Samstagabend wurden die Einsatzkräfte verständigt, dass in einem Mehrparteienhaus in der Ziegetsdorfer Straße in Regensburg ein Brand ausgebrochen sei. In dem mehrstöckigen Gebäude war in einem kleinen Appartement im vierten Stock aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

© Amt für Brand- und Katastrophenschutz Regensburg, Meißner

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Einzimmerwohnung bereits in Vollbrand. Die Wohnungsinhaberin wurde durch das unmittelbare Brandgeschehen schwer verletzt und ist in ein Regensburger Krankenhaus verbracht worden. Zwei weitere Hausbewohner mussten auf Grund Rauchgasvergiftung ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden. Nach ersten Schätzungen liegt der Sach- und Gebäudeschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Während der Lösch- und Rettungsmaßnahmen mussten rund 40 Personen zeitweilig ihre Wohnungen verlassen und begaben sich in ein nahe gelegenes Foyer. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Hinweise auf ein etwaiges, vorsätzliches Verschulden Dritter haben sich bislang nicht ergeben.

© Amt für Brand- und Katastrophenschutz Regensburg, Meißner

Die Berufsfeuerwehr war mit 19 Einsatzkräften, die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr mit 21 Kräften vor Ort. Während der Löscharbeiten wurde die verwiesene Wache der Berufsfeuerwehr durch den Löschzug Keilberg besetzt, um mögliche Paralleleinsätze abarbeiten zu können. Neben der Feuerwehr war der Rettungsdienst mit ca. 60 Einsatzkräften sowie die Polizei mit mehreren Streifen an der Einsatzstelle.

Der Einsatz konnte gegen 00:40 Uhr beendet werden und die Bewohner der nicht betroffenen Gebäudeteile konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

PM / Pressemitteilung Berufsfeuerwehr Regensburg