© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: Drei Straftaten in zwei Stunden

Einsicht sieht anders aus: Nachdem sich am Freitag ein 22-Jähriger auf der Jahninsel in Regensburg geprügelt hatte, wurde er von der Polizei aufgegriffen. Diese beledigte er und spruckte sogar in ihre Richtung. Zwei Stunden später wurde die Polizei erneut zu ihm gerufen, da er ein parkendes Auto beschädigte. Die Polizei nahm den Randalierer über Nacht in Gewahrsam und ihn erwarten nun drei Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung.

Am Freitagabend gegen 21 Uhr gerieten zwei Jugendliche auf der Jahninsel in Regensburg in Streit, woraus sich eine tätliche Auseinandersetzung entwickelte. Nach der Tat flüchtete der 22-jährige Täter zunächst, konnte aber im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung von einer Polizeistreife aufgegriffen werden. Bei der im Anschluss durchgeführten Kontrolle verhielt sich der Jugendliche sehr unkooperativ, beleidigte die eingesetzten Beamten und spuckte in ihre Richtung. Nachdem die Maßnahmen vor Ort abgeschlossen waren, wurde der Beschuldigte wieder entlassen.

Etwa zwei Stunden später, gegen 23 Uhr, sorgte der Jugendliche für einen weiteren Polizeieinsatz. Durch aufmerksame Zeugen konnte beobachtet werden, wie der 22-Jährige auf dem Nachhauseweg den rechten Außenspiegel eines geparkten Pkws beschädigte. Bis zum Eintreffen der Polizei hielt einer der Zeugen den Jugendlichen fest. Zur Unterbindung weiterer Straftaten wurde der Randalierer schließlich die Nacht über in Gewahrsam genommen. Den 22-jährigen Jugendlichen erwarten nun drei Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung.

PM/EK