Regensburg: Drei Polizisten im Einsatz verletzt

Laut einer aktuellen Meldung der Polizei aus Regensburg haben drei Polizisten im Einsatz so schwere Verletzungen davon getragen, dass einer der Beamten sogar längere Zeit dienstunfähig sein wird. Hintergrund der Eskalation war zunächst ein Vorfall in der Engelburgergasse:

Am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, bewarfen hier zwei junge Männer ein Mädchen mit Bierflaschen, wobei die attackierte Frau leicht verletzt wurde. Die Täter flüchteten sich in ein Anwesen am Tatort, so dass die alarmierten Polizeibeamten den Aufenthalt der zwei Gewalttäter schnell lokalisieren konnten. An der Wohnungstür der Gesuchten kam es zu einer ersten Konfrontation, da einer der Tatverdächtigen die Einsatzkräfte mit Gewalt am Betreten der Räumlichkeiten und seiner Festnahme hindern wollte. In der Wohnung kam dem Schläger sein 20jähriger Komplize zu Hilfe.

Die Angriffe auf die Polizeibeamten waren so massiv, dass die beiden Straftäter nur mit Unterstützung mehrerer Streifenbesatzungen überwältigt werden konnten. Drei Beamte wurden bei der Auseinandersetzung verletzt, einer davon wird längere Zeit dienstunfähig sein. Die beiden 20 und 21jährigen Täter sind bereits strafrechtlich erheblich vorbelastet. Für den Haupttäter besteht zudem ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung wegen Körperverletzungsdelikten, was auch einer der Gründe für die aggressiven Widerstandshandlungen gewesen sein dürfte.

PM/MF